Gustav-Heinemann-Schule

Selbstständige Schule

Oberstufengymnasium des Kreises Groß-Gerau

MINT

Olov

Ausstellungseröffnung auf dem HESSENTAG

Die Nachmittagssonne scheint durch die Glasfront der Rotunde des Rüsselsheimer Rathauses im 1. Stock, in welchem heute geschäftiges Treiben herrscht, dann kehrt Ruhe ein. Zu den Klängen von Klavier und Gitarre schweben portugiesische Gesänge durch den Raum, die das sommerliche Gefühl unterstreichen. Ein wenig wie Urlaub, nur feierlicher, wirkt die Eröffnung der Ausstellung „Kunst mit KLASSE!“. Dies haben sich die Schülerinnen und Schüler des Kunstleistungskurses der Gustav-Heinemann-Schule auch verdient.

Ein Jahr hat der Leistungskurs von Frau Matlok in Kooperation mit dem frauen museum wiesbaden künstlerisch gearbeitet, auf diese Ausstellung auf dem Hessentag hingearbeitet, selbst viele Ausstellungen des Rhein-Main-Gebietes besucht und fünf Werkgruppen geschaffen. Diese sind nun mit der Vernissage, auf welcher die Lernenden nach einem Grußwort der Schulleitung und der Direktorin des frauen museum wiesbaden, Beatrixe Klein, ihre Werke selbst vorstellen, zu sehen.

Es warten detailreiche Selbstbildnisse auf ovalen Leinwänden neben kontraststarken Linoldrucken zum Thema Geschlechterkampf, Tonreliefs die Bezug zur Niki de Saint Phalle Ausstellung in den nahen Opelvillen nehmen folgen. Besonders ziehen auch die Comics die Besucherinnen und Besucher an, die hier in die Geschichten über Superheldinnen eintauchen können. Ein Comic sticht heraus. Die Arbeit von Katharina Vinnen, die mit ihrer Erzählung in Bild und Text beim Comic-Wettbewerb der Bildungsstätte Anne Frank gewonnen hat. Als letztes Thema folgen kleinformatige Porträts hochbetagter Künstlerinnen, die Ihnen für Ihr lebenslanges Kunstschaffen ein Andenken setzen wollen. Zwei Hommagen an Künstlerinnen werden auch auf großformatigen  Leinwänden gezeigt. Dies zeigt, dass die künstlerische Freiheit und die Eigenständigkeit der Lernenden am Ende des Projektes stets zunahm.

Die Besucher und Besucherinnen staunen. Yoko Ono ist doch ganz schon alt geworden! Dennoch nimmt sie Stellung zum aktuellen Weltgeschehen und regt, ebenso wie die 20 weiteren Vertreterinnen, die die Schülerinnen und Schüler auswählten, zum kritischen Nachdenken und zum Verständnis der zeitgenössischen Kunst an.

Viele der Werke fanden Anklang, führten unter den knapp 100 Gästen zu angeregtem Austausch und der ein oder andere Gast wollte sich von den Werken nicht trennen und kaufte, wie auch schon bei der letztjährigen Ausstellung im frauen museum wiesbaden, sein Lieblingswerk. Bis zum Ende der Ausstellung am 18. Juni können jedoch alle Werke noch in der Gesamtschau bestaunt werden.

Unser Projekt ist aktuell unter den Finalisten des MIXED UP Wettbewerbs

HESSENTAG 2017

Ein Kooperationsprojekt

mit dem frauen museum wiesbaden

 
 

Erleben Sie einen spannenden Jahreszyklus des Kooperationsprojektes „Kunst mit KLASSE! - Die Zweite“ im 1. Stock des Rüsselsheimer Rathauses. Der Kunstleistungskurs der Gustav-Heinemann-Schule und das frauen museum wiesbaden möchte Sie mit auf eine Bilderreise entlang verschiedener Bildthemen wie „Selbstbildnisse im Wandel“, „Weib - Wasser - Gefäß“, „Geschlechterkampf heute“, „Superheld*innen“ und „Hommage an die Künstlerin“ nehmen. Erleben Sie das reiche Potpourri an Techniken und Farben, die die Schülerinnen und Schüler nun schon zum zweiten Mal nach einer intensiven, einjährigen Zusammenarbeit zwischen dem frauen museum wiesbaden und der Gustav-Heinemann-Schule präsentieren. 

 

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns die Vernissage der Ausstellung „Kunst mit KLASSE! - Die Zweite“ am 09. Juni 2017 um 17 Uhr zu begehen. Freuen sie sich an diesem Tag auf unser kleines musikalisches Rahmenprogramm, die Vorträge der Schülerinnen und Schüler zu den verschiedenen Werkgruppen und ein gemütliches Beisamensein. Auch in diesem Jahr können Sie die begehrten Kunstwerke des Leistungskurses wieder erwerben. 

 

Vernissage „Kunst mit KLASSE! - Die Zweite“ 

Am 09. Juni 2017 

Um 17 Uhr 

Im Rüsselsheimer Rathaus, 1. Stock (Gebäuderückseite)

Über unser Kooperationsprojekt

Während des Schuljahres 2015/2016 ging die Schulklasse Ed der Gustav-Heinemann-Schule für das Projekt „Kunst mit Klasse!“ ein Jahr lang in kreative Resonanz mit den Ausstellungen und Themen im frauen museum wiesbaden. An der Schnittstelle der Fächer Kunst, Geschichte und Latein fanden spannende Begegnungen mit prähistorischen Göttinnen, rollenbrecherisch wilden Amazonen, zeitgenössischen Künstlerinnen und den eigenen Vorstellungen der Schüler*innen der Gustav-Heinemann-Schule statt. Techniken wie die Radierung, die großformatige Kohlezeichnung, die Acrylmalerei, das frühe Fotoverfahren Cyanotypie und das modellieren mit Ton konnten selbst angewandt werden. Neben den zahlreichen Exkursionen in das frauen museum wiesbaden fanden auch Ausflüge zu anderen Ausstellungsorten wie der Schirn Kunsthalle Frankfurt statt. 

In der Auseinandersetzung mit sich selbst und in Gemeinschaftsarbeit entstanden viele Bezüge zur Sammlung und zu den 2015 aktuellen Ausstellungen des frauen museum wiesbaden, die vom 11. September bis 20. Oktober 2016 die Besucher und Besucherinnen des frauen museum wiesbaden einluden, selbst viele neue Facetten zu entdecken. 

Einen besonderen Auftakt bildete die Vernissage zur Ausstellung am 11. September 2016. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch die Museumsdirektorin Beatrixe Klein, begleitete die Schulband der GHS unter Leitung von Hanno Kirsch und Katharina Grossardt das Vortragsprogramm. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse Ed stellten hierbei ihre Kunstwerke und den Entstehungsprozess vor. Großen Anklang fanden bei den mehr als 100 Besucherinnen und Besuchern nicht nur das Rahmenprogramm, sondern auch die Werke selbst, deren Erlös den Schülerinnen und Schülern sowie dem Kooperationsprojekt zukommt.

 

Aktuell wird das Projekt vom Leistungskurs von Frau Matlok im Schuljahr 2016/2017 weitergeführt. Der Kunstleistungskurs wird mit seinen Werken in Kürze im Rahmen des Hessentags im Rüsselsheimer Rathaus mit seinen Werken vertreten sein. 

In Kürze folgt hier auch der Film zum Projekt. Reinschauen lohnt!

 

 

Zum Seitenanfang