Gustav-Heinemann-Schule

Selbstständige Schule

Oberstufengymnasium des Kreises Groß-Gerau

MINT

Olov

Darstellendes Spiel

Als drittes musisch-künstlerisches Fach wird Darstellendes Spiel ab dem Schuljahr 2016/17 an der Gustav-Heinemann-Schule angeboten. Wie in den anderen Fächern werden auch hier Klausuren geschrieben. Das Fach ist relevant für die Zulassung zur Qualifikationsphase und die Kurse können ins Abitur eingebracht werden, wie DS auch als Prüfungsfach im Abitur wählbar ist.

Erläuterungen zum Fach:

"Die ganze Welt ist Bühne (...)
Sein Leben lang spielt einer manche Rollen, Durch sieben Akte hin."
(Shakespeare, „Wie es euch gefällt“. II,7)

Theater trägt den existentiellen Ausdrucks- und Kommunikationsbedürfnissen von Menschen Rechnung und befördert im Besonderen über die körperlich-performative und symbolische Aneignung von Welt die Auseinandersetzung mit Wirklichkeit und möglichem Veränderungspotential. Über den schulischen Rahmen hinaus wird die Basis für ein nachhaltiges Interesse an den Formen des Theaters sowie der Teilhabe an kulturellen Diskursen gelegt.
Das dem Fach eigene zielgerichtete und gleichzeitig ergebnisoffene Experimentieren ist unter dem Stichwort „Kreativität“ ein Kernelement moderner und zukunftsfähiger Bildung. Das „aktive Probehandeln“, welches sich im kontinuierlichen Abgleich von Anspruch und Realität vollzieht, zeichnet das Fach ebenso aus wie das soziale Lernen in Spielsituationen sowie in den realen Situationen des gemeinsamen praktisch-interaktiven Arbeitsprozesses. Gemeinsames Probehandeln stellt hohe Anforderungen an Empathie, Rücksichtnahme, Selbstreflexion sowie Selbstbewusstsein und ermöglicht in hohem Maße die Erfahrung von Selbstwirksamkeit. Überfachliche Kompetenzen (z. B. soziale und personale Kompetenzen, Selbstregulationskompetenzen, Involvement, interkulturelle Kompetenz, Demokratie und Teilhabe/ zivilgesellschaftliches Engagement oder selbstbestimmtes Leben in der medialisierten Welt) können auf diese Weise weiterentwickelt werden.
Aus: Hessisches Kultusministerium (Hg.): Kerncurriculum gymnasiale Oberstufe. Darstellendes Spiel

E-Phase:

Was ist eigentlich Theater? – Mit dieser Frage steigen wir in der E-Phase ein und beschäftigen uns – praktisch und theoretisch – mit dem Theater und seinen Zeichen-systemen; später dann bewegen wir uns hin zur Figurenentwicklung, setzen uns mit Spieler, Rolle und Figur genauer auseinander.
Wer interessiert und offen ist, seiner Kreativität eine Form geben will und diese mit der grundlegenden Theorie untermauern möchte, der ist bei DS genau richtig!

Zum Seitenanfang